Große Kalamitäten bringen zumeist starke Marktbewegungen mit sich; die Preise sinken oftmals innerhalb kürzester Zeit drastisch. Auch wenn das Schadensereignis nicht unmittelbar die eigene Region betrifft, ergeben sich oftmals Probleme bei Holzernte und Transport.

Schwierigkeiten können liegen:

  • keine oder geringere Verfügbarkeit von Unternehmern (Einschlag und Rücken)
  • keine Möglichkeit von Transport des Holzes zum Werk
  • verzögerte Abnahme des Holzes im Wald oder in den Werken bis hin zu Einfuhrstopp und dadurch bedingte
  • verlängerte Zahlungseingangszeiträume
  • Veränderung der Holzsortierung (steigende C-Holzanteile) in bestehenden Verträgen.

Den Auswirkungen von Schadensereignissen, zumal bei sehr großen Kalamitäten, kann sich ein forstwirtschaftlicher Zusammenschluss nicht entziehen. Durch vorbeugende Maßnahmen und schnelle Reaktion lassen sich die Auswirkungen jedoch abmildern. Entscheidend ist es, das Vertrauen der Kunden, also insbesondere der Waldbesitzer, auch in schwierigen Zeiten zu erhalten.

Vorbereitet sein

Den Auswirkungen von Schadensereignissen, zumal bei sehr großen Kalamitäten, kann sich ein forstwirtschaftlicher Zusammenschluss nicht entziehen. Durch vorbeugende Maßnahmen und schnelle Reaktion lassen sich die Auswirkungen  jedoch abmildern. Entscheidend ist es, das Vertrauen der Kunden, also insbesondere der Waldbesitzer, auch in schwierigen Zeiten zu erhalten.

Empfehlung: Vorbereitungen für eine mögliche Kalamität

Absprachen und Verträge

  • Die Verträge mit den Abnehmern enthalten Kalamitätsklauseln.
  • Mit Stammunternehmern wurden Vereinbarungen 'für den Kalamitätsfall' getroffen.

Informationsmanagement

  • Es gibt einen Notfallplan mit den entsprechenden Telefonnummern von Unternehmern, Abnehmern, Presse und Ortsvertrauensleuten.
  • Eine kurze Pressenotiz liegt 'in der Schublade' (Ereignis, Ort, Ansprechpartner, Telefonnummer).
  • Ein Mailing an die Ortsvertrauensleute mit den wesentlichen Informationen und Verhaltensmaßnahmen ist vorbereitet.

Operatives Geschäft

  • Es wurde ein Liquiditätspolster geschaffen, das es ermöglicht, eine Phase 'geringerer Entgelteinnahmen' zu überbrücken.
  • Alternative Nutzungsblöcke (Laubholz, Rotholz, Sondersortimente) sind vorbereitet.