Privatwaldberatung und Betreuung

Die Privatwaldberatung und die Privatwaldbetreuung sind Tätigkeiten, die klar voneinander zu trennen sind. Grundlagen der Privatwaldberatung sind das Bundeswaldgesetz und die Landeswaldgesetze. Hierbei wird der Waldbesitzer bei der ordnungsgemäßen Bewirtschaftung seines Waldes unterstützt. Dies geschieht unentgeltlich und ist Aufgabe der Forstbehörden der Bundesländer. Die Privatwaldbetreuung umfasst Aufgaben, die über die Beratung hinausgehen. Diese sind entgeltliche Leistungen, die von Forstwirtschaftlichen Zusammenschlüssen, privaten Dienstleistern und den Forstbehörden der Bundesländer angeboten werden.

Privatwaldberatung

Privatwaldberatung

veroeff2

Die Unterstützung umfaßt ein breites Spektrum von waldbaulichen, technischen, wirtschaftlichen und ökologischen Fragestellungen. Zur Beratung gehört auch die Information über die Fördermöglichkeiten im Privatwald.


Die Beratung beinhaltet in der Regel:

  • Anleitung zur Planung, Durchführung und Organisation der Forstarbeiten;
  • Aufklärung über das bei der Waldbewirtschaftung zu beachtende Forstrecht;
  • Anleitung in betriebswirtschaftlichen Fragen und zur überbetrieblichen Zusammenarbeit;
  • Unterstützung bei der Beantragung der Förderung forstwirtschaftlicher Maßnahmen.


Die Beratung kann als Einzel- oder Gruppenberatung erfolgen.