• Mecklenburg-Vorpommern

    Daten & Fakten

  • Mecklenburg-Vorpommern

    Daten & Fakten

Mecklenburg-Vorpommern hat eine Flächenausdehnung von 23.212 km². 24,0% dieser Fläche sind mit Wald bedeckt. Von dieser Waldfläche entfallen 220.646 ha (40%) auf private Waldbesitzer. Die häufigste Baumart des privaten Waldbesitzes ist die Kiefer mit einem Anteil von 31%.


Steckbrief Privatwald - die Kennzahlen im Überblick

50.000 Privatwaldbesitzer in Mecklenburg-Vorpommern
besitzen insgesamt 220.646 Hektar Waldfläche.


Baumarten

Baumarten MV


Organisationsgrad

keine Angaben zum Organisationsgrad des Kommunal- und Privatwaldes in anerkannten forstlichen Zusammenschlüssen möglich.


Eigentumsgrössenklassen

Anteil an gesamter Privatwaldfläche

Groessenklassen MV


Vorrat Zuwachs und Einschlag

Vorrat Zuwachs Einschlag MV


Die Daten basieren auf der Bundeswaldinventur (BWI 3), Angaben des Ministeriums für Landwirtschaft, Umwelt und Verbraucherschutz Mecklenburg-Vorpommern und des Waldbesitzerverbandes für Mecklenburg-Vorpommern e.V. und wurden im Jahr 2015 erhoben.

 

Karte MV

stehen in Mecklenburg-Vorpommerns
Privatwäldern. Davon werden jährlich
ca. 1,0 Millionen Erntefestmeter genutzt.


 

Organisationen und Kontakte

Ministerium
Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und Verbraucherschutz Mecklenburg-Vorpommern
Paulshöher Weg 1
19061 Schwerin
www.regierung-mv.de

Landesbetrieb
Landesfort Mecklenburg-Vorpommern
Fritz-Reuter-Platz 9
17139 Malchin
www.wald-mv.de

Waldbesitzerverband
Waldbesitzerverband für Mecklenburg-Vorpommern e.V.
Kastanienallee 9
19243 Wittendörp
www.waldbesitzer-mv.de

 Forstliche Förderung

In Mecklenburg-Vorpommern gibt es viele Maßnahmen, die waldbaulichen und ökologischen Arbeiten privater Waldbesitzer finanziell fördern. Im Bereich Förderung erhalten sie weitere Informationen zu den aktiven Fördertatbestände im Land. Die Richtlinie für die forstliche Förderung in Mecklenburg-Vorpommern finden Sie unter www.wald-mv.de


Bildungsangebot

Im Bereich Fortbildung finden Sie Kontaktinformationen der Forstlichen Bildungszentren in Ihrem Bundesland.